Rheumazentrum punktet mit Modernität und Ambiente bei Landrätin Kirsten Fründt

Die ausführliche Begehung des frisch bezogenen Klinikneubaus mit der Klinikleitung, Projektleitung und dem gern gesehenen Gast gestaltete sich trotz des heißen Sommerwetters am 25. Juli angenehm erfrischend.
Nicht allzu verwunderlich, führte der Rundgang doch auch an dem modernen, großen Bewegungsbad des Rheumazentrums Mittelhessen entlang, in dem Patienten lernen, mit leichtgängigen Bewegungen die eigene Beweglichkeit zu verbessern, während Muskeln und Gelenke durch das Wasser schmerzlindernd entlastet werden.
Daran anschließend besichtigte die Gruppe die Hydrotherapie-Anlagen, gleich gegenüber einem der beiden innenliegenden Lichthöfe des Klinikneubaus. Gleichermaßen hell und großzügig im Platzangebot beeindruckten auch diese Räumlichkeiten mit modernen Installationen zur durchblutungsfördernden Anwendung von Bädern, Güssen und Wickeln die interessierte Landrätin.
Innovative Medizintechnik, die in den neuen Räumlichkeiten der Diagnostikabteilung ihren Platz gefunden hat, konnte ebenfalls im Rahmen des Rundgangs besichtigt und von den Rheumatologen erläutert werden. So erfuhr die Landrätin, dass viele Rheumapatienten durch die detektivischen Funktionsuntersuchungen mit Ultraschall, Knochenmarkpunktion, EKG, Röntgen, Ultraschall uvm. und die anschließende rheumaserologische Untersuchung durch das hauseigene Labor überhaupt erstmals Klarheit zu ihrem Krankheitsbild erhalten.
Abgerundet wurde der Besuch von Kirsten Fründt mit der Besichtigung der neuen Patientenzimmer in der Akutklinik, deren frisches Interieur den Wohlfühlfaktor für die stationären Patienten garantiert. Wohlfühlen konnte man sich schließlich auch zum Abschied in der lichtdurchfluteten, großzügigen neuen Cafeteria, die es Patienten wie Gästen kulinarisch an nichts fehlen lässt.
Beeindruckt von dem erfolgreichen Neubauprojekt und den gewonnenen Einblicken beglückwünschte Kirsten Fründt das Team des Rheumazentrums zur Schaffung eines so modernen, fortschrittlichen und ansprechenden Behandlungszentrums für Rheumaerkrankungen: „Die Investition des Landes in den Standort Bad Endbach und in das Rheumazentrum Mittelhessen sind eindeutig die richtige Entscheidung gewesen.“, schlussfolgerte die Landrätin und freute sich auf eine zukünftig weiterhin so fruchtbare Zusammenarbeit.