Qualität und Sicherheit

Ausgezeichnete Qualität ist eine Teamleistung

In unserer schnelllebigen Zeit vollziehen sich in jedem Bereich unseres Lebens Veränderungen in hoher Geschwindigkeit, so auch in der Medizin. Um Schritt zu halten und den heutigen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es großer Anstrengungen, Disziplin, sowie Motivation aller Mitarbeiter eines Krankenhauses.

Vorhandene Potentiale müssen besser ausgeschöpft werden, um immer kürzer werdenden Verweildauern mit einer guten Versorgungsqualität zu begegnen. Unter Beachtung wirtschaftlicher Gesichtspunkte müssen Prozesse daher so optimiert werden, dass eine Steigerung der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit erreicht wird.

 

Großen Wert legt die Geschäftsleitung auf die Möglichkeit, dass jeder Mitarbeiter aktiv am Qualitätsmanagement mitarbeitet und neue Ideen zur Qualitätsverbesserung mit in den täglichen Klinikablauf einbringt.

 

Wir möchten, dass alle unsere Patienten, unsere Partner und die Öffentlichkeit uns vertrauen können. Daher überprüfen wir regelmäßig die Qualität unserer medizinischen Dienstleistungen und verwaltungstechnischen Abläufe. Wir verbessern ständig unsere Leistungen für unsere Patienten, damit sie sich in unserer Klinik rundum wohl fühlen.

 

Krankenhäuser sind verpflichtet regelmäßig sogenannte Qualitätsberichte zu erstellen. Ziel dieser Qualitätsberichte ist es, einen Überblick über die Struktur eines Hauses und seiner Leistungen zu geben, wodurch Transparenz und somit Vergleichbarkeit mit anderen Krankenhäusern geschaffen wird.

 

Unsere jüngsten Qualitätsberichte haben wir hier für Sie zum Download bereit gestellt:

Qualitätsbericht der Anschlussheilbehandlungs- und Rehabilitationsklinik des Rheumazentrums Mittelhessen 2016 herunterladen

Qualitätsbericht der Akutklinik des Rheumazentrums Mittelhessen 2016 herunterladen

Die aktuelle Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) verlangt im § 6, dass jede Gesundheitseinrichtung mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten sicherzustellen hat, dass eine sachkundige und zuverlässige Person mit medizinischer, naturwissenschaftlicher, pflegerischer, pharmazeutischer oder technischer Ausbildung als Beauftragter für Medizinproduktesicherheit bestimmt ist.

 

Zu den wesentlichen Aufgaben der Medizinproduktesicherheit zählen Behördenkontakte im Rahmen von Meldungen an/von Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sowie das Gewerbeaufsichtsamt. Der Beauftragte für Medizinproduktesicherheit ist Kontaktperson für Hersteller und Vertreiber im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten sowie Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen.


Sie erreichen den Beauftragten für Medizinproduktesicherheit Herrn Stiegemann unter den Kontaktdaten:

 

medizinproduktesicherheit@rzmh.de