Aufenthalt & Services

Wir freuen uns auf Sie

Damit Sie sich vor Ihrem Aufenthalt mit unserer Klinik vertraut machen können, haben wir einige Informationen für Sie und Ihre Angehörigen zusammengestellt – so können Sie sich gut auf ihre stationäre Aufnahme oder den geplanten Besuch unserer Patienten vorbereiten. Das Team des Rheumazentrum Mittelhessen wünscht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und eine gute Erholung.

Anfahrt

Das Rheumazentrum Mittelhessen hat seinen Standort in Bad Endbach, einer Gemeinde im mittelhessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf. Bad Endbach liegt 20 Kilometer westlich von Marburg, 20 Kilometer östlich von Dillenburg und 15 Kilometer nördlich von Wetzlar.

If you see this Google Maps wasn't properly loaded. Please refresh your page 🙂

Unsere Adresse

Rheumazentrum Mittelhessen

Sebastian-Kneipp-Straße 36

35080 Bad Endbach

 

Anfahrtsbeschreibung im PDF-Format

 

Anfahrt mit GoogleMaps planen

Bad Endbach & Umgebung

_mg_4248_touristFixed

Bad Endbach – Ort der Ruhe und Entschleunigung

Eingebettet in die Ausläufer des Rothaargebirges und des Westerwaldes liegt die Gemeinde Bad Endbach idyllisch im so genannten Hessischen Hinterland auf einer Höhe zwischen 300 und 500 Metern – etwa 20 Kilometer westlich von Marburg, 20 Kilometer nördlich von Wetzlar und 15 Kilometer östlich von Dillenburg. Über die Autobahn A45 von Dillenburg und Wetzlar und über die Bundesstraße 255 von Marburg ist Bad Endbach gut mit dem Auto zu erreichen.

Traditionelles Heilwesen im Kneipp-Heilbad Bad Endbach

Bad Endbach ist ein als Kneipp-Heilbad anerkannter Thermalort, mit dem das Rheumazentrum Mittelhessen tief verwurzelt ist.

1947 legte die DRK-Schwester Elfriede Geißler in ihrem Heimatort Endbach mit der Gründung des Erholungsheimes „Haus Dennoch“, den Grundstein für einen Kurbetrieb. Mit der Unterstützung von Prof. Hans Storck, dem damaligen Leiter der Orthopädieklinik Gießen und späteren Leiter unseres Rheumazentrum Mittelhessen, errichtete das Erholungsheim seine erste Kneipp-Therapie-Einrichtung.

Erfahren Sie hier mehr

titel_geschichte2

Ab 1950 führten Prof. Storck (Professor für Orthopädie an der Uni Gießen) und Frau Dr. Christel Nebel (Orthopädin) die ersten vornehmlich medikamentenfreie physikalisch-diätische Therapien im „Haus Dennoch“ durch. Sie trugen mit dieser Arbeit, die sie im bald darauf gegründeten Rheumazentrum Mittelhessen fortsetzten, erfolgreich zur Vergabe des von der Gemeinde angestrebten Prädikats „Kneipp-Kurort“ im Jahr 1955 sowie der späteren Titulierung „Kneipp-Heilbad“ im Jahr 1970 bei. Seit 1973 darf sich Endbach nach Vergabe des Prädikats „Bad“ durch das hessische Innenministerium mit dem offiziellen Titel schmücken und löst ihn mit der Eröffnung der Lahn-Dill-Bergland-Therme im Jahr 2009 auch ganz wortwörtlich ein.

Informationen für Angehörige

  • ÜBERNACHTUNG
  • PARKPLÄTZE
  • BESUCHERZEITEN
  • BESUCHERKNIGGE

Übernachtungen von Begleitpersonen ohne eine stationäre Einweisung sind im Rheumazentrum Mittelhessen nicht möglich. Unsere Mitarbeiter am Empfang sind Ihnen bei der Suche gerne behilflich. Eine weitere Informationsquelle ist die Webseite der Gemeinde Bad Endbach. Dort finden Sie ein Gastgeberverzeichnis inklusive Preise sowie Informationen über die Umgebung.

Nach Fertigstellung des Neubaus und dessen Außenanlagen im Sommer 2018 stehen wieder ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Bis dahin muss mit eingeschränkten Parkflächen gerechnet werden. Die Parkplätze sind für unsere Besucher kostenfrei nutzbar.

Spezielle Besuchszeiten gibt es bei uns nicht. Aufgrund der stattfinden Untersuchungen, Visiten und Therapien ist es jedoch sinnvoll, erst ab 10 Uhr Besuche vorzunehmen und auf die jeweiligen Behandlungs- und Ruhezeiten Rücksicht zu nehmen. Ein Blick in den Wochentherapieplan verrät Ihnen, wann die Besuchszeiten am günstigsten sind, damit ein ungestörter Behandlungsablauf gewährleistet ist.

 

Mittagsruhe: 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Nachtruhe: ab ca. 20.00 Uhr

 

Bei ärztlichen Visiten sowie therapeutischen und krankenpflegerischen Maßnahmen bitten wir die Besucher das Zimmer zu verlassen.

Besucher sind bei uns gern gesehene Gäste. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Familie oder mit Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben. Besuch ist auch für den Heilungserfolg und die Zufriedenheit der Patienten im Krankenhaus sehr wichtig, allerdings nur dann, wenn er für alle Beteiligten angenehm ist. Hierzu deshalb ein paar kleine Verhaltensregeln.

 

Anzahl Besucher

Am besten kommen Sie alleine oder zu zweit für einen Krankenbesuch in die Klinik. Größere Gruppen können für den Patienten und die Mitpatienten schnell anstrengend werden. Wenn Sie doch einmal mehrere Besucher sein sollten, betreten Sie, aus den oben genannten Gründen, immer nur zu zweit das Krankenzimmer. Es gibt außerdem eine Cafeteria und Aufenthaltsräume zum Verweilen größerer Besuchergruppen. Je nach Krankheitszustand kann man den Erkrankten auch für eine gewisse Zeit hierhin mitnehmen.

 

Mitbringsel

Blumen sind ein beliebtes Mitbringsel von Besuchern im Krankenhaus. Doch sollte darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um keine Topfpflanze handelt. Diese kann nämlich in der Erde Keime enthalten. Besser eignet sich ein schöner bunter Strauß Schnittblumen.

 

Des Weiteren ist jedes Geschenk prima, das dem Patienten die Zeit ein wenig vertreibt, wie Bücher, Zeitschriften, Rätselhefte oder Fotoalben. Bei Lebensmitteln ist es sinnvoll den Erkrankten vorab zu fragen, was er essen darf und möchte. Lebensmittel die eine Kühlung brauchen, wie etwa Joghurt, sind eher ungünstige Mitbringsel.

 

Krankenbett

Das Krankenbett ist der einzige persönliche Raum des Patienten, deshalb sollte nur auf eine ausdrückliche Einladung darauf Platz genommen werden. Auch aus hygienischen Gründen ist das Bett für die Besucher keine geeignete Sitzfläche. Am besten nehmen Sie sich einen Stuhl und setzten sich ans Bett ran.

 

Mobiltelefon

In manchen Bereichen des Hauses ist ein aktives Handy nicht gestattet da sie die sensible Technik stören können. Ist dies jedoch nicht der Fall, darf das Handy angeschaltet bleiben. Schalten Sie es andernfalls aus oder in den Flugmodus.

 

Telefonieren im Krankenzimmer sollte bitte vermieden werden um Patienten und Mitpatienten zu schonen.

 

Privatsphäre

Bitte klopfen Sie an die Tür eines Krankenzimmers und warten Sie ein Zeichen ab (bsp. „Herein“ oder „Ja“). Es könnte sein, dass gerade pflegerische Maßnahmen oder eine Arztvisite stattfinden. Bitte verlassen Sie auch kurz das Zimmer, wenn sich eine Behandlung durch das Pflegepersonal oder die Ärzte ankündigt.

 

Hygiene

Vor Betreten des Krankenhauses desinfizieren Sie sich bitte im Eingangsbereich die Hände. Wer selbst eine Erkältung hat, sollte auf den Krankenbesuch in der Klinik verzichten.

Informationen für Angehörige

Übernachtung

Übernachtungen von Begleitpersonen ohne eine stationäre Einweisung sind im Rheumazentrum Mittelhessen nicht möglich. Unsere Mitarbeiter am Empfang sind Ihnen bei der Suche gerne behilflich. Eine weitere Informationsquelle ist die Webseite der Gemeinde Bad Endbach. Dort finden Sie ein Gastgeberverzeichnis inklusive Preise sowie Informationen über die Umgebung.

Parkplätze

Nach Fertigstellung des Neubaus und dessen Außenanlagen im Sommer 2018 stehen wieder ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Bis dahin muss mit eingeschränkten Parkflächen gerechnet werden. Die Parkplätze sind für unsere Besucher kostenfrei nutzbar.

Besucherzeiten

Spezielle Besuchszeiten gibt es bei uns nicht. Aufgrund der stattfinden Untersuchungen, Visiten und Therapien ist es jedoch sinnvoll, erst ab 10 Uhr Besuche vorzunehmen und auf die jeweiligen Behandlungs- und Ruhezeiten Rücksicht zu nehmen. Ein Blick in den Wochentherapieplan verrät Ihnen, wann die Besuchszeiten am günstigsten sind, damit ein ungestörter Behandlungsablauf gewährleistet ist.

 

Mittagsruhe: 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Nachtruhe: ab ca. 20.00 Uhr

 

Bei ärztlichen Visiten sowie therapeutischen und krankenpflegerischen Maßnahmen bitten wir die Besucher das Zimmer zu verlassen.

Besucherknigge

Besucher sind bei uns gern gesehene Gäste. Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrer Familie oder mit Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben. Besuch ist auch für den Heilungserfolg und die Zufriedenheit der Patienten im Krankenhaus sehr wichtig, allerdings nur dann, wenn er für alle Beteiligten angenehm ist. Hierzu deshalb ein paar kleine Verhaltensregeln.

 

Anzahl Besucher

Am besten kommen Sie alleine oder zu zweit für einen Krankenbesuch in die Klinik. Größere Gruppen können für den Patienten und die Mitpatienten schnell anstrengend werden. Wenn Sie doch einmal mehrere Besucher sein sollten, betreten Sie, aus den oben genannten Gründen, immer nur zu zweit das Krankenzimmer. Es gibt außerdem eine Cafeteria und Aufenthaltsräume zum Verweilen größerer Besuchergruppen. Je nach Krankheitszustand kann man den Erkrankten auch für eine gewisse Zeit hierhin mitnehmen.

 

Mitbringsel

Blumen sind ein beliebtes Mitbringsel von Besuchern im Krankenhaus. Doch sollte darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um keine Topfpflanze handelt. Diese kann nämlich in der Erde Keime enthalten. Besser eignet sich ein schöner bunter Strauß Schnittblumen.

 

Des Weiteren ist jedes Geschenk prima, das dem Patienten die Zeit ein wenig vertreibt, wie Bücher, Zeitschriften, Rätselhefte oder Fotoalben. Bei Lebensmitteln ist es sinnvoll den Erkrankten vorab zu fragen, was er essen darf und möchte. Lebensmittel die eine Kühlung brauchen, wie etwa Joghurt, sind eher ungünstige Mitbringsel.

 

Krankenbett

Das Krankenbett ist der einzige persönliche Raum des Patienten, deshalb sollte nur auf eine ausdrückliche Einladung darauf Platz genommen werden. Auch aus hygienischen Gründen ist das Bett für die Besucher keine geeignete Sitzfläche. Am besten nehmen Sie sich einen Stuhl und setzten sich ans Bett ran.

 

Mobiltelefon

In manchen Bereichen des Hauses ist ein aktives Handy nicht gestattet da sie die sensible Technik stören können. Ist dies jedoch nicht der Fall, darf das Handy angeschaltet bleiben. Schalten Sie es andernfalls aus oder in den Flugmodus.

 

Telefonieren im Krankenzimmer sollte bitte vermieden werden um Patienten und Mitpatienten zu schonen.

 

Privatsphäre

Bitte klopfen Sie an die Tür eines Krankenzimmers und warten Sie ein Zeichen ab (bsp. „Herein“ oder „Ja“). Es könnte sein, dass gerade pflegerische Maßnahmen oder eine Arztvisite stattfinden. Bitte verlassen Sie auch kurz das Zimmer, wenn sich eine Behandlung durch das Pflegepersonal oder die Ärzte ankündigt.

 

Hygiene

Vor Betreten des Krankenhauses desinfizieren Sie sich bitte im Eingangsbereich die Hände. Wer selbst eine Erkältung hat, sollte auf den Krankenbesuch in der Klinik verzichten.

Zimmer

Die Patienten des Rheumazentrums erholen sich während ihres stationären Aufenthalts in den Ein- und Zweibettzimmern der Akutklinik mit insgesamt über 80 Betten. Darüber hinaus verfügt die Anschlussheilbehandlungs- und Rehabilitationsklinik über 36 behindertengerechte Einzelzimmer.

Mithilfe eines Multimedia-Gerätes, das an jedem Bett angebracht ist, erhalten unsere Patienten die Möglichkeit das TV-Programm zu empfangen, Radio zu hören oder den Internetzugang zu nutzen. Es steht außerdem ein gebührenpflichtiger Telefonanschluss zur Nutzung zur Verfügung. Handelsübliche Kopfhörer, die für den Gebrauch des Multimedia-Gerätes notwendig sind, können wahlweise mitgebracht oder bei Bedarf in der Klinik erworben werden.

Ferner bieten wir im Rheumazentrum die Möglichkeit, mit einem eigenen Endgerät (Smartphone, Tablet, E-Reader, Notebook), unser W-LAN kostenfrei zu benutzen.

Küche & Cafeteria

  • KÜCHENTEAM
  • FRÜHSTÜCK & ABENDESSEN
  • MITTAGESSEN
  • CAFETERIA

Das Team der Firma Dussmann Service Deutschland GmbH kümmert sich um das leibliche Wohl der Patienten im Rheumazentrum. Das Speisenangebot orientiert sich an den Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) und der ärztlich verordneten Kostform.

Morgens und abends erhalten Sie im Rheumazentrum Mittelhessen ausgewogene Mahlzeiten, die Sie an unserem Büffet nach Belieben ergänzen können. Um die Einhaltung einer Diät zu ermöglichen, sind sämtliche Speisen entsprechend gekennzeichnet.

Zum Mittagessen bieten wir Ihnen abwechslungsreiche und täglich wechselnde Vollkostmenüs, vegetarische Menüs, Frischkost und entzündungshemmende Kost für Rheumatiker.

In unserer Cafeteria gibt es eine reiche Kuchenauswahl, Snacks, warme und kalte Getränke, Zeitschriften, Mitbringsel und eine kleine Auswahl von Pflegeartikeln.

Wochentags wird in der Mittagszeit ein täglich wechselndes warmes Mittagessen angeboten.

Haben Sie Unverträglichkeiten?

Auch Patienten mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien sind bei uns gut versorgt: Unsere Mitarbeiter achten bei der Zubereitung Ihrer Mahlzeit sorgfältig darauf, dass sie Ihren individuellen Ernährungsanforderungen entspricht und nichts auf den Teller kommt, was Sie nicht vertragen.

Küche & Cafeteria

Küchenteam

Das Team der Firma Dussmann Service Deutschland GmbH kümmert sich um das leibliche Wohl der Patienten im Rheumazentrum. Das Speisenangebot orientiert sich an den Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) und der ärztlich verordneten Kostform.

Frühstuck & Abendessen

Morgens und abends erhalten Sie im Rheumazentrum Mittelhessen ausgewogene Mahlzeiten, die Sie an unserem Büffet nach Belieben ergänzen können. Um die Einhaltung einer Diät zu ermöglichen, sind sämtliche Speisen entsprechend gekennzeichnet.

Mittagessen

Zum Mittagessen bieten wir Ihnen abwechslungsreiche und täglich wechselnde Vollkostmenüs, vegetarische Menüs, Frischkost und entzündungshemmende Kost für Rheumatiker.

Cafeteria

In unserer Cafeteria gibt es eine reiche Kuchenauswahl, Snacks, warme und kalte Getränke, Zeitschriften, Mitbringsel und eine kleine Auswahl von Pflegeartikeln.

Wochentags wird in der Mittagszeit ein täglich wechselndes warmes Mittagessen angeboten.

Haben Sie Unverträglichkeiten?

Auch Patienten mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien sind bei uns gut versorgt: Unsere Mitarbeiter achten bei der Zubereitung Ihrer Mahlzeit sorgfältig darauf, dass sie Ihren individuellen Ernährungsanforderungen entspricht und nichts auf den Teller kommt, was Sie nicht vertragen.

Rheumatikum

Patienten und Interessierten wird durch die Informationsplattform „Rheumatikum“ das Rheumazentrum mit seinen Therapiemöglichkeiten nähergebracht.

Der eingetragene, gemeinnützige Verein Rheumatikum e.V. ist aktiv in der Aufklärung und Darstellung von Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises und der Unterstützung Betroffener. Dies geschieht über hausinterne Informationsstände und Veranstaltungstage. Immer wieder stattfindende Führungen und Vorträge für regionale und überregionale Selbsthilfegruppen, besonders der Rheuma-Liga, finden auf Anfragen statt.

Innen_Rheumazentrum_016-kleiner

Aufenthalts-Checkliste

Finden Sie hier zusammengefasst unsere Hinweise zur Vorbereitung für Ihren Aufenthalt im Rheumazentrum Mittelhessen.

Bitte bringen Sie mit:

  • Einweisungspapiere Ihres Arztes
  • Krankenversicherungskarte
  • Aktuelle Vorbefunde (falls vorhanden)
  • Röntgenbilder (falls vorhanden)
  • Ggf. Befreiungsausweis
  • Quittungen über Zuzahlungen von Krankenhausaufenthalten im laufenden Jahr
  • Alle aktuell verordneten Medikamente sowie Insulin für die ersten Tage (nicht alle Medikamente sind vorab in der Klinik vorrätig)
  • Allergiepass (falls vorhanden)
  • Leichte Sport-, bzw. Freizeitkleidung
  • Badebekleidung, Badeschuhe, Bademantel
  • Bade- und Handtücher
  • Sportschuhe sowie festes Schuhwerk, Kopfhörer und falls vorhanden:Hilfsmittel wie Gehstützen, Rollator, Schlafapnoegerät, Sauerstoffgerät, etc.

Sonstiges

  • Körperpflege
  • Kleidung/Wäsche
  • Hausschuhe
  • Waschlappen
  • Lesebrille
  • Zeitschriften/Bücher

Falls Sie Medikamente einnehmen/spritzen, die gekühlt gelagert werden müssen, bringen Sie diese bitte gekühlt mit und informieren Sie uns direkt bei Ihrer Ankunft hier, damit wir auch unsererseits das Einhalten der Kühlkette gewährleisten können.

Wir empfehlen Ihnen, auf Schmuck und andere Wertgegenstände während Ihres Aufenthaltes in der Klinik zu verzichten!

Haben Sie noch Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 02776–919-111

 

E-Mail: info@rzmh.de

Gebäudeplan

Zur einfacheren Orientierung in unserem Haus dient ein spezieller Plan, in dem alle wichtigen Abteilungen aufgeführt sind.

  • Ebene -2
  • Ebene -1
  • Ebene 1
  • Ebene 2
  • Ebene 3
  • Ebene 0

24 Speisesaal / Cafeteria

25 Labor / Röntgen / EKG / Lungenfunktion /

Knochendichte / Ultraschall

26 Psychologie

27 Rheumatologische Ambumlanz

28 Terminvergabe Therapien

29 Aufnahme stationäre Patienten

30 Empfang

Gebäudeplan

Zur einfacheren Orientierung in unserem Haus dient ein spezieller Plan, in dem alle wichtigen Abteilungen aufgeführt sind.

Hier können Sie den Gebäudeplan herunterladen (Größe: 240KB)