Yoga & Rheuma: Ganzheitliche Stärkung von Körper und Geist

Regelmäßige Bewegung ist das A und O, besonders bei Menschen mit rheumatischen Erkrankungen. Denn durch sanften Sport werden die Gewebe im Körper gestärkt und Begleiterscheinungen wie Schmerzen in den Gelenken spürbar reduziert. Das Rheumazentrum Mittelhessen bietet verschiedene Formen der Bewegungs- und Entspannungstherapie an. Heute stellen wir Ihnen eine davon vor: Eine jahrtausendealte Bewegungs- und Geisteslehre, die sich größter Beliebtheit erfreut und Menschen rund um den Globus begeistert. Die Rede ist natürlich von Yoga – eine vor über dreitausend Jahren in Indien entstandene Wissenschaft, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt.

 

In Zentrum des westlichen Verständnisses von Yoga steht das physische Training, doch das traditionelle Yoga ist mehr als Philosophie zu verstehen, die viele verschiedene Formen, Techniken und Stile annehmen kann: Yoga umschreibt sowohl körperliche als auch geistige Praktiken, beispielsweise dehnende Körperhaltungen und Bewegungsabläufe oder gezielte Atemführungen sowie Konzentration und Meditation. Gerade in der ganzheitlichen Betrachtung von Körper, Geist und Seele liegt das große, therapeutische Potenzial von Yoga. Denn auf körperlicher Ebene stärkt es die Koordinationsfähigkeit, Kraft, Ausdauer und Flexibilität, regt das Herz-Kreislaufsystem und das Nervensystem an und wirkt sich zusätzlich positiv auf den Bewegungsapparat aus.

 

Auf geistiger Ebene wird »Achtsamkeit« (engl. mindfulness) oder »Bewusstheit (im Hier und Jetzt)« geschult – eine Fähigkeit, die durch bewusste Selbstwahrnehmung dabei helfen kann, eine optimistischere Grundeinstellung zu entwickeln, mehr Dankbarkeit zu empfinden und sogar alte Verhaltensmuster zu erkennen und aufzubrechen. So kann Achtsamkeit Stress reduzieren und für innere Ruhe und Ausgeglichenheit sorgen. Insgesamt wirkt Yoga also umfassend auf den Körper und den Geist und schafft durch regelmäßiges Üben mehr Vitalität und Energie.

 

»Yoga ist eine alte Wissenschaft, die auf der Betrachtung vom Körper, Geist und Seele beruht. Regelmäßiges Yoga erweckt in dem Übenden mit der Zeit ein Gefühl der Ruhe und des Einsseins mit der Umwelt.« (Yoga – Der Weg zu Gesundheit und Harmonie, B.K.S. Iyengar 2008)

 

Kein Wunder, dass die Faszination und Begeisterung für Yoga bis heute ungebrochen ist. Auch in den Bereichen Medizin, Psychologie und Physiotherapie wird die Praxis der indischen Lehre längst für die Behandlung von Krankheiten, psychischen Problemen und Schmerzen genutzt. Gerade für Rheuma-Patienten bietet Yoga bei regelmäßiger Durchführung optimalen, therapeutischen Mehrwert. Denn die körperlichen und geistigen Übungen reduzieren Steifigkeit und lindern Schmerzen, fördern die Durchblutung und stärken zusätzlich die Gelenke und Muskeln. Insgesamt wird die Beweglichkeit verbessert, was wiederum weiteren Entzündungen vorbeugt. Auf seelischer Ebene wird mehr Stressresistenz aufgebaut, was häufig eine Reduktion von schmerzbedingten Depressionen mit sich bringen kann.

 

Bei uns im Rheumazentrum Mittelhessen bieten wir daher sanftes Yoga als Therapiemöglichkeit für Betroffene mit rheumatischen Erkrankungen an. Mit verschiedenen Bewegungs- und Atemübungen unterstützen wir unsere Patienten, beweglich zu bleiben und gleichzeitig Entspannung zu erfahren. Die Körperhaltungen des Yoga werden stets langsam und bewusst durchgeführt und geübt – bei jeder Yoga-Stellung geht man nur so weit, wie es sich noch gut anfühlt! Wir stellen den Teilnehmenden zusätzlich immer auch modifizierte Übungen vor, die im Sitz oder im Stand durchgeführt werden können – für Patienten, die Probleme damit haben, sich auf den Boden zu legen. Außerdem legen wir den Fokus auf Stressabbau, Loslassen und zur Ruhe kommen, denn wer seine innere Mitte findet, kann auch entspannter durch den Alltag und durch Rheuma-Schübe gehen. Unsere wöchentlich stattfindende Yoga-Session ist besonders für Neugierige und für den Einstieg in Yoga geeignet. Wer Lust auf mehr hat, kann die Angebote von Physiotherapiepraxen, Sportvereinen oder die der VHS wahrnehmen.

 

»Yoga ist der goldene Schlüssel, der das Tor zu Frieden, Ruhe und Freude öffnet.«

(Yoga – Der Weg zu Gesundheit und Harmonie, B.K.S. Iyengar 2008)

 

 

 

Inhalte der Yoga-Therapie im Rheumazentrum Mittelhessen

  • Körperstellung (Asana)
  • Atemtechnik (Parajama)
  • Schulung von Körperwahrnehmung
  • Schulung von Achtsamkeit
  • Harmonisierung von Atem und Geist

 

Aufbau einer Kurseinheit

  • Anfangsentspannung, Einstimmung, Meditation, Atemtechniken
  • Mobilisations- und Aufwärmphase
  • Hauptteil (Körperhaltung, Förderung von Kraft und Flexibilität, strukturelles Aufrichten)
  • Entspannung, Ausklang, Abschluss

 

Physische Wirkung

  • Kräftigung / Dehnung der Muskulatur
  • Hormonelles System
  • Vegetatives Nervensystem (Sympathikus und Parasympathikus)
  • Herz-Kreislauf-System
  • Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Ausgleich von Haltungsschwächen
  • Linderung bei Rückenprobleme
  • Schmerzreduktion

 

Psychische Wirkung

  • geistige Beständigkeit und Selbstbewusstsein
  • Loslassen negativer Gedankenmuster
  • Lernen in die Aktivität zu gehen
  • Schulung von Willenskraft, Konzentration und Gelassenheit
  • Innere Ruhe finden und Stress abbauen

 

Seit vielen Jahren bieten wir unterschiedlichste Entspannungstechniken im Rheumazentrum Mittelhessen an. Von der progressiven Muskelentspannung über autogenes Training bis hin zu Atemübungen und Yoga. Wir beraten Sie gern!