Der Akutklinikbereich des Rheumazentrum Mittelhessen ist mit 75 Betten im Krankenhausbedarfsplan des Landes Hessen die größte bettenführende Abteilung für Rheumatologie in Hessen.

Die Klinik fokussiert sich, gemäß ihrer Spezialisierung, auf die Diagnostik und (Notfall-)Versorgung von Patienten mit akuten Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates. Insbesondere zu nennen sind chronische und akute rheumatisch-internistische und rheumatisch-orthopädische Erkrankungen. In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern wird die Diagnostik und Behandlung chronischer und akuter orthopädischer und neurochirurgischer Erkrankungen sowie die Notfallbehandlung rheumatischer, orthopädischer und neurochirurgischer Erkrankungen durchgeführt.

Das Spektrum der behandelbaren Beschwerde- und Krankheitsbilder entnehmen Sie bitte dem Punkt Krankheitsbilder.

Die überwiegende Anzahl von Patienten profitiert von einer akut-stationären Versorgung, besonders hinsichtlich der Reduzierung der Krankheitsaktivität mit Schmerzminderung, Funktionsverbesserung und Abwendung von Krankheitskomplikationen. Dieser Effekt kann über Monate bis Jahre anhalten und bedeutet für viele Patienten die Abwendung einer drohenden Erwerbsunfähigkeit und/oder einer Behinderung und/oder des Verlustes der Selbstversorgung.

Die Zuweisung in die Akutklinik erfolgt bei entsprechender Indikation durch Hausärzte oder andere Fachärzte. Die erhobenen Befunde wie auch die durchgeführten und/oder vorgeschlagenen weiteren diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen werden dem Zuweiser/Hausarzt in Form eines Arztbriefes mitgeteilt.

Vor Ihrem Aufenthalt in unserem Haus steht Ihnen bei aufkommenden Fragen die Abteilung für Bettenbelegung unter 02776- 919-111 zur Verfügung.

 

 

Home | Aktuell | Presse | Sitemap
Impressum | Datenschutz